Monat: März 2015

Kraftpakete aus der Natur: Moringa – „Baum des Lebens“

Wo kommt das Superfood her? Moringa – auch Merrettichbaum genannt – gehört zur monogenerischen Familie der Bennussgewächse. Es gibt verschiedene Arten von Moringa. Die bekannteste Art ist „Moringa Oleifera“. Ursprünglich stammt der Baum aus Indien, vom Fuße des Himalayas. Bereits vor 5000 Jahren wurde das erste Mal über Moringa berichtet. Auch in der Ayurveda-Heilkunst ist der Baum von großem Interesse. Dort heißt es, dass Moringa über 300 Krankheiten heilen kann.

Kraftpakete aus der Natur: Die Hanfsamen

Wo kommt das Superfood her? Hanf ist eine der ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Welt und wurde bereits 3.000 v.Chr. in China kultiviert. Ab ca. 900 v. Chr. wurde Hanf dann in Indien angebaut und erst 500 v. Chr. fand die Pflanze, die zur Familie der Hanfgewächse gehört, ihren Weg nach Europa. Dort wurde sie dann von den Griechen unter dem Namen Kannabis an die Römer abgegeben. Hanf kann vielseitig eingesetzt werden und findet seinen Nutzen in der Industrie (Kleidung, Schiffstaue, Papier), im Handwerk (Farben, Lacke) oder als Arznei- oder Rauschmittel. Wenn ich in diesem Zusammenhang von Hanf spreche, meine ich den Nutzhanf, der keinerlei berauschende Wirkstoffe enthält. Ich möchte Euch in diesem Kontext die Hanfsamen oder Nüsse, d.h. die Früchte der Hanfpflanze, vorstellen. Was steckt drin? Hanfsamen sind vollgestopft mit wichtigen Nähr-, Vital- und Mineralstoffen. Sie enthalten: alle essentiellen Aminosäuren reichhaltige Mengen an Antioxidantien gute Mengen an Calcium, Kalium, Magnesium, Schwefel, Eisen sowie der Vitamine A, B, C, D und E optimales Fettsäure-Verhältnis (Omega-6 zu Omega-3; ca. 4:1, wie von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen) Was können also die kleinen Samen? Den Inhaltsstoffen …

Maronen-Kokos-Süppchen

Zutaten für 3-4 Portionen: ca. 200 g gekochte Maronen 2 Dosen Kokosmilch 1 mittlere Zwiebel ca. 1 EL Kokosöl etwas Steinsalz und Pfeffer aus der Mühle Chili-Flocken bei Bedarf italienische Kräuter (frisch oder getrocknet) 1 Avocado und 3 Cocktailtomaten zum Garnieren Zubereitung: Zwiebel klein hacken und im Kokosöl gold-gelb andünsten Maronen, Zwiebelstückchen, Kokosmilch in den Hochleistungsmixer geben und alles gut würzen Mixer auf Stufe „Suppe“ stellen und 4 Minuten kochen und pürieren lassen Suppe auf Tellern anrichten, mit Avocado- und Tomatenscheiben garnieren und ggf. nochmals Chili-Flocken drüber geben Du kannst die Suppe natürlich auch im Kochtopf zubereiten und mit einem Pürierstab zerkleinern.  

Wohlfühlen ohne Zucker – Tipps zum Zuckerausstieg und gesunde Alternativen

Kennst du das Zitat von Paracelsus, das da lautet: „Alle Ding‘ sind Gift und nichts ohn‘ Gift – allein die Dosis macht, das ein Ding‘ kein Gift ist“? Das heißt im übertragenen Sinne, egal was du isst oder zu dir nimmst, du solltest es in Maßen tun, ansonsten ist es giftig. Auch Zucker gehört dazu und sollte nicht im Übermaß verzehrt werden.

Heldenmarkt in München

***WERBUNG – da Marken zu erkennen. Alles selbst gekauft/bezahlt.*** Der Heldenmarkt ist eine Messe für nachhaltigen Konsum. Hier dreht sich alles um umwelt- und sozialverträgliche Produkte und Dienstleistungen. Diesen gibt es jeweils 1mal pro Jahr auch an den Standorten Berlin, Hamburg, Ruhr und Stuttgart. Weitere Infos findest du hier: www.heldenmarkt.de . Die Anreise war sehr bequem mit der S-Bahn bis zur Station Hackerbrücke. Keine 5 Minuten zu Fuß stand man auch bereits davor. Der Eintritt betrug 9,00 EUR (ermäßigt: 6,00 EUR). Wir hatten jedoch Glück am Eingang. Eine nette Besucherin hat uns ein 2für1-Ticket geschenkt. Drinnen angekommen drehten wir erst einmal eine Runde, um uns einen Überblick zu verschaffen. Dabei fielen uns bereits die vielen Angebote ins Auge. Wenn man sich seit über einem Jahr sehr oft in Bioläden und Reformhäusern aufhält, hat man die üblichen Preise im Kopf. Wir konnten wirklich gute Schnäppchen machen. Sei es bei Chia-Samen, Goji-Beeren, Pflanzenmilch, …. unsere Ersparnisse waren echt top und alles in Bio-Qualität. Es war mein erster Besuch und ich muss sagen, dass ich sehr begeistert von der Stimmung war, …

Kraftpakete aus der Natur: Die Goji-Beere

Wo kommt die Beere her? Die Goji-Beere – auch Wolfs- oder Glücksbeere genannt – macht einfach „happy“. Beheimatet ist die kleine rote Frucht in China sowie der Mongolei und gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Was steckt drin? Goji-Beeren zählen momentan zu den nahrhaftesten Superfoods und sind vollgepackt mit vielen Antioxidantien (Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe), Vitalstoffen und Aminosäuren. Sie liefern: 18 (von 20) Aminosäuren, inkl. aller 8 essenziellen beachtliche Mengen an Vitaminen u.a. auch der B-Gruppe und das seltene Vitamin E 6mal mehr Vitamin A (Beta-Carotin) als in Karotten 500mal mehr Vitamin C als in Orangen 15mal mehr Eisen als in Spinat 21 wichtige Mineralien und mehr als 20 Spurenelemente   Weitere Vorteile der Goji-Beeren sind: verbessern die Immunabwehr (stärken die Widerstandskraft gegen Viren, Bakterien und Pilze) helfen beim Aufbau einer gesunden Darmflora wirken antientzündlich und werden bei chronischen Erkrankungen eingesetzt beschleunigen die Ausleitung von Stoffwechselrückständen stärken die Sehkraft senken den Blutdruck sowie Cholesterinspiegel und regulieren den Blutzuckerspiegel verbessern den Schlaf und bekämpfen Angstzustände verhelfen zu höherer Fitness, Ausdauer und Wohlbefinden führen zu einer verbesserten Stressresistenz Wie …

Rote Beete Smoothie

Ein optimaler grüner Smoothie besteht aus ca. 40 Prozent grünen Blättern (Spinat, Feldsalat, Rucola, Löwenzahn, etc.) und ca. 60 Prozent aus Obst oder anderem Gemüse. Ein super Einsteiger-Smoothie – ohne GRÜN – ist jedoch der Rote Beete Smoothie. Zutaten (2 Portionen): 1 Apfel 1/2 Ananas 200 g Rote Beete 1 kleines Stück Ingwer 1 EL Camu Camu-Pulver ca. 300 ml Kokoswasser oder Wasser Zubereitung: Den Apfel waschen, vierteln und entkernen. Die Ananas schälen, den mittleren festen Strunk entfernen und in Stücke schneiden. Die Rote Beete schälen & grob schneiden. Den Ingwer schälen. Alles in den Mixer geben. Das Kokoswasser und Camu-Camu Pulver dazugeben. Alles pürieren und je nach Bedarf noch etwas Flüssigkeit ergänzen. Anschließend den Smoothie in Gläser füllen und servieren oder ggf. in einem verschlossenen Gefäß in den Kühlschrank stellen zur späteren Verwendung. Gesundheits-Tipp: Rote Beete enthält viel Folsäure, die für die Bildung der roten Blutkörperchen mitverantwortlich ist. Die Knolle hilft bei der Reinigung und Wiederherstellung der Leber und besitzt einen hohen Anteil an Antioxidantien. Stay happy, healthy & in balance Steffi