Ernährung
Kommentare 7

„Superfood Monday“ (14. Teil): Camu Camu

Wo kommt das Superfood her?

Die Heimat des Camu Camu Strauchs (Myrciaria dubia) ist Südamerika, genauer gesagt im Amazonasgebiet von Peru. Die Pflanze gehört zu der Familie der Myrtengewächse, wird bis zu 6 Meter hoch und blüht im Zeitraum Juli bis September. Von Dezember bis April trägt sie kleine rote Früchte, die ungefähr 3 cm groß sind. Ähnlich unserer Süßkirsche, nur mit 2 Kernen.

Was steckt drin?

Das besondere an der Camu Camu Frucht ist der bemerkenswert hohe Anteil von Vitamin C. Sie übersteigt den Vitamin C Gehalt der Orange um das 40-fache und gilt deshalb momentan weltweit als DIE „Vitamin-C-Bombe“ schlechthin. Gerade Menschen, die Stress- oder anderen Belastungssituationen ausgesetzt sind oder auch Raucher haben einen erhöhten Vitamin C Bedarf. Dieses Vitamin kann von unserem Körper nicht selbst hergestellt und muss mit der Nahrung aufgenommen werden. Weiterhin ist Camu Camu sehr reich an Eisen, Phosphor, Beta Carotin, Calcium, sekundären Pflanzenstoffen, Aminosäuren und vieler weiterer wichtiger Mineralstoffe und Spurenelemente.

Was heißt das nun genau? Camu Camu:

  • wirkt antioxidativ, macht freie Radikale unschädlich und schützt so das Erbgut vor Schädigungen
  • verbessert die Eisenaufnahme in das Blut
  • stärkt das Immunsystem, die Abwehrkräfte und das Nervensystem
  • wirkt entzündungshemmend, vitalisierend, stimmungsaufhellend und steigert das allgemeine Wohlbefinden
  • besitzt eine Anti-Aging Wirkung für die Haut (wirkt straffend und glättend), unterstützt beim Knochen- und Zahnaufbau
  • wird traditionell (von den Naturvölkern Südamerikas) auch als Aphrodisiakum verwendet

TIPP: Wenn ein Schnupfen oder eine Erkältung in Anmarsch ist, einfach 1/2 TL Camu Camu Pulver in den Tee einrühren und genießen.

Wie kann man das Superfood verwenden?

Die reifen frischen Früchte werden gesammelt, fermentiert, schonend getrocknet und pulverisiert. Der größte Importeur von Camu Camu ist Japan. Hier wird es insbesondere in der Beauty-Industrie als Anti-Aging Produkt verwendet. Bei uns in Europa ist Camu Camu als Pulver erhältlich und lässt sich wie andere Superfood-Pulver auch hervorragend für Smoothies, aber auch in Müslis oder Desserts verwenden. Camu Camu ist vom Geschmack her leicht säuerlich und prickelnd auf der Zuge und passt deshalb sehr gut zu Zitrusfrüchten, da es die Geschmacksnote nochmals hervorhebt.

Wie bereits bei den anderen Superfood-Pulvern erwähnt, bitte auch hier auf die Herkunft achten. Es sollte ebenso frei von synthetischen Zusatzstoffen, Gelatine oder Laktose sein. Die genaue Dosierung ist jeweils auf der Packung vermerkt. Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt. Dennoch sollte man Camu Camu nur als Ergänzung im Speiseplan sehen. Es ersetzt, wie alle anderen Pülverchen auch, keine vitalstoffreiche und frische Ernährung.

Viel Spaß beim Kennenlernen und Ausprobieren.

Be happy, healthy & in balance

Steffi

P9980382

7 Kommentare

  1. Sehr fundierter, interessanter Artikel zu Camu Camu. Es ist schön, dass immer mehr über, in unseren Breitengraden unbekannte Lebensmittel bekannt wird, beziehungsweise allgemein der Ernährung mehr Beachtung geschenkt wird. Wer noch mehr zu der exotischen Amazonasfrucht, sowie dem Risiko synthetischer Ascorbinsäure gegenüber natürlichem Vitamin C erfahren möchte kann das unter http://www.superfood-camu-camu.org tun

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: “Gesund durch den Herbst”-Smoothie | wohlfuehlkost

  3. Pingback: Cremiger Avocado-Smoothie mit Orange und Birne | wohlfuehlkost

  4. Pingback: Der Frischekick-Smoothie mit Mango und Basilikum | wohlfuehlkost

  5. Pingback: Der Stresskiller-Smoothie mit Kokoswasser und Mango | wohlfuehlkost

  6. Pingback: Superfoods | wohlfuehlkost

  7. Pingback: Das Geheimnis der Mikronährstoffe (1. Teil) – Die Vitamine | wohlfuehlkost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s