Monat: April 2016

Lass uns reden – und zwar über deinen Darm. Was ihn schwächt und wie du ihn pflegen kannst

Der Darm ist in unserer Gesellschaft leider immer noch ein Tabu-Thema, über das in der Öffentlichkeit sehr selten offen gesprochen wird. Warum ist das eigentlich so? Mit dem Bestseller: „Darm mit Charme“ (Affiliate-Link), wurde das Thema zum Glück etwas enttabuisiert. Doch ich finde, dass du, ich und wir alle unserem Darm wirklich mehr Beachtung schenken sollten, denn er ist nicht nur ein Ausscheidungsorgan.

Bowl mit Chia-Bohnen-Frikadellen, rote Linsen-Mus, Grünkohl und Quinoa (glutenfrei, zuckerfrei, vegan)

Ich liebe Bowl-Gerichte. Mittlerweile gibt es auch einige Restaurants, die diverse Schüssel-Gerichte anbieten, von süß bis herzhaft ist so einiges dabei. Die herzhaften Varianten bestehen meist aus einer kohlenhydratreichen, einer eiweißreichen und mindestens einer Gemüse Komponente. Oft ist dann auch noch ein Dip oder ein Mus dabei. Aber man kann die zauberhaften Kreationen auch gut zu Hause nachkochen. Und das Schöne dabei ist, dass es keine Regeln gibt und du nach Herzenslust und Vorliebe deine Schüssel zusammenstellen kannst, ganz wie du es magst und was dein Kühl- und Vorratsschrank so hergibt. Also ran an die Kochtöpfe und los geht’s:

Frischer Karottensaft mit Zitrone

Ich muss zugeben, dass ich nie der Karotten-Fan war. Wenn überhaupt, dann mal roh zum Knabbern und niemals gekocht, püriert oder in einem Saft. Heute ist das anders. An einem frischen Karotten-Apfel-Saft mit etwas Zitrone komme ich einfach nicht mehr vorbei, seitdem der Omega-Juicer (Affiliate-Link) bei uns eingezogen ist. Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit fertig gekauften Gemüse-Säften. Einfacher geht’s kaum, sich mit wichtigen Nährstoffen für den Tag zu versorgen. Zutaten für 1 Liter Saft: