Unterwegs
Kommentare 5

Wohlfuehlkost on tour: Herbstzauber im Spreewald

Welche Bilder hast du im Kopf, wenn du das Wort Spreewald hörst? Ich durfte den Herbstzauber im Spreewald erleben und ich kann dir jetzt bereits verraten, dass er noch so viel mehr zu bieten hat, als Gurken, Mücken und Kahnfahrten.

Ein paar Fakten vorweg:

Der Spreewald liegt ungefähr 100 km südlich von Berlin und ist eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft in ganz Europa. Das knapp 500 Quadratkilometer große Biosphärenreservat erhielt Anfang der 90er Jahre den UNSECO-Status als Biosphärenreservat.

Auf einer Länge von über 1.500 Kilometern verzweigen sich fast 300 Nebenarme der Spree und bilden ein dichtes Netz von Fließen (Wasserarmen). Der Spreewald ist Lebensraum von mehr als 6.000 Tier- und Pflanzenarten, darunter auch einige bedrohte Arten.

Über die zahlreichen Wasserwege bewegen sich die sogenannten Kähne (flache Holzboote) durch das Labyrinth. Früher war es für die Bauern ein Notwendigkeit und auch heute sind einige Orte ausschließlich per Kahn oder Paddelboot erreichbar.

 

 


Vielleicht liegt es daran, dass ich im Spreewald aufgewachsen oder dass ich im November geboren bin, aber gerade jetzt zu dieser Jahreszeit ist es für mich DER perfekte Ort für alle Wohlfühler und Ruhe-Suchenden.

In diesem Blog-Post möchte ich dich mitnehmen auf eine Reise, wo der „Spreewald seinen Atem anhält“, wo sich „eine unbeschreibliche Ruhe und Stille breitmacht“ und wo „entlaubte Wälder tiefe Einblicke zulassen“. Mit viel Zeit zum inne halten, wohl fühlen und Kraft tanken.

Mein WOHLFÜHL-Herbst-Tag startet an einem Freitag, im November, um 8 Uhr

Ich stehe bei fast 6 Grad im Hof von der Pension Schlangenkönig und warte eingemummelt in Schal und Mütze – mit meinen 2 Mitstreitern Dirk (von „Der gute Reisende“) und René (von der Touristinformation Burg) – auf unsere Nordic-Walking Personal-Trainerin Juliane. Für uns 4 heißt es nun 45 Minuten zu Fuß durch die Wiesen von Burg walken – für einen energetischen Start in den Tag.

Es ist meine erste Berührung mit den Walking-Stöcken. Nach einer kurzen Einweisung gehts auch schon los. Wir verlassen unsere Unterkunft und laufen mit großen Schritten und der korrekten Lauf- und Arm-Technik Richtung Wiesen. Immer unter strenger Beobachtung von unserer Trainerin Juliane.

Raureif und Nebel liegen noch über den Feldern. Die Spreewaldluft ist kalt und klar. Der Nieselregen hört langsam auf. Was für ein herrliches Naturschauspiel. Ich lasse meinen Blick in die Ferne schweifen. Atme tief ein und aus.

Obwohl ich die Gegend gut kenne und im Sommer schon mehrmals hier zum Paddeln war, so ist diese sportliche Morgen-Wanderung bzw. Nordic-Walking Tour jetzt im Herbst was ganz Neues für mich. Denn normalerweise schwinge ich mich morgens auf die Yoga-Matte und das Meditationskissen.

Die Tour ist kurzweilig, sehr lustig und die Zeit verfliegt viel zu schnell, sodass wir gegen 9 Uhr wieder zurück in der Pension sind. Ich muss zugeben, es hat wirklich viel Spaß gemacht sich am frühen Morgen in der Natur zu bewegen. Ich habe richtig gefallen an der sanften Ausdauersport-Art gefunden. Von wegen ausschließlich Senioren-Sport. Es ist ein super Ganzkörpertraining, wo man die tolle Natur genießen und sich zudem auch noch bequem unterhalten kann. Genau mein Ding.

Nach dem Frühstück und Check out, geht es für mich – eingekuschelt in eine warme Wolldecke und mit einem Tee in der Hand – weiter per Kahn. Ganz leise gleiten wir über die Fließe. Keine Mücken und keinem anderen Kahn oder Paddelbooten begegnen wir. Natur und Stille pur. Einfach zurücklehnen und genießen. Tipp: Es gibt auch einen „Kahn der Sinne“, wo du von speziellen Liegesäcken aus mit geschlossenen Augen das plätschernde Wasser und die Natur genießen kannst.

QiGong trifft Wurzelgemüse

Da der Tag noch jung ist, geht es für mich nun weiter ins Kur und Wellness Haus Spree Balance zur QiGong-Stunde mit Thomas Schlott. QiGong ist eine „asiatische Kunst zur Führung der Lebensenergie“. Diese beruht auf 3 Säulen: Regulation des Körpers, Regulation der Atmung und Regulation des Geistes. Es gehört zum Jahrtausende alte Wissen der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin).

In China hatte die Prävention – bis zur Gesundheitsreform vor einigen Jahren – noch einen sehr hohen Stellenwert. Ein chinesischer Arzt wurde nur dann bezahlt, wenn die von ihm betreuten Familien auch gesund blieben. Bei Krankheit verdiente der Arzt kein Geld. Die jahrtausende alten ganzheitlichen Behandlungsansätze sind seit über 30 Jahren auch in der westlichen Welt mehr und mehr vertreten.

Nach Aktivierung meiner Lebensenergie, macht sich langsam Hunger breit. Es ist ja mittlerweile auch schon fast 13 Uhr. Das Haus Spree Balance ist bestens auf meine Sonder-Wünsche vorbereitet und zaubert mir ein veganes Herbst-Menü mit viel Wurzelgemüse vom Feinsten. Alles mit regionalen und saisonalen Produkten und selbst das Sorbet ist selbstgemacht. Gern hätte ich mich länger dort aufgehalten, aber noch ein nächster Wohlfühl-Programm-Punkt steht bei mir auf dem Plan.

Was gibt es schöneres seinen Körper und Geist in Einklang zu bringen?

Genau, ein Besuch in der Spreewald Therme. Das Bad im warmen Thermalwasser ist einfach herrlich für den Körper und der Saunagang mit Blick ins Grüne ist Balsam für meine Seele. Abschließend hüpfe ich noch in den Wellness-Bereich zu einer Hot Stone Massage mit kalten und heißen Steinen und gebe mich vollends dem Nichts-tun und Wohlfühlen hin.

 

 


Hier noch ein paar weitere TIPPS für deinen perfekten WOHLFÜHL-Balance-Tag im Spreewald, die ich bereits bei früheren privaten Besuchen kennenlernen durfte und gern weiterempfehle:

 

 


Kennst du den Spreewald schon im Herbst oder Winter?

Ich freue mich über deinen Kommentar hier im Blog.


Offenlegung: Ich wurde im Rahmen einer Pressereise vom Tourismusverband Spreewald zu diesem Event eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür und auch für die wundervolle Betreuung vor Ort. Meine Meinung und Gedanken dazu bleiben davon unberührt. Ob mit oder ohne Einladung, der Spreewald ist und bleibt für mich  – als gebürtige Spreewälderin – ein einzigartiges Naturparadies und begeistert mich ständig aufs Neue.

5 Kommentare

    • Liebe Ines,

      ja 2 Tage sind definitiv zu kurz.
      Es gibt so viel zu entdecken im Spreewald.

      Eure Touren waren auch toll. Da wäre ich auch gern dabei gewesen.

      Liebe Grüße Steffi 🙏💚😀

      Gefällt mir

  1. Pingback: Naturlove | Herbstpaddeln im Spreewald | Reiseblog Viermal Fernweh

  2. Hm beim ersten Foto war ich etwas irritiert – das wirkt ja schon fast wie Frühling im Spreewald 🙂 Als gebürtige Spreewälderin bist du natürlich prädestiniert für diesen Bericht….! Und vielen Dank für die Verlinkung und das nette Foto! Der Gute Reisende

    Gefällt 2 Personen

    • Danke dir, lieber Dirk.
      Ja, der Spreewald ist zu jeder Jahreszeit ein Geheimtipp.
      Und das Foto ist tatsächlich auf unserer Kahnfahrt-Tour rund um Lehde am Donnerstag entstanden.
      Sonnige Grüße
      Steffi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s