Achtsamkeit

Kennst du dein WARUM?

„Wenn du die Absicht hast, dich zu erneuern, tu es jeden Tag“

(Konfuzius)

  • Endlich abnehmen!
  • Endlich mehr Sport machen!
  • Endlich kein Fleisch mehr essen!
  • Endlich mehr Zeit für die Familie haben!
  • Endlich mehr reisen!
  • Endlich mit dem Yoga und Meditieren starten!
  • Endlich mehr auf sich acht geben!
  • Endlich frischer essen!
  • Endlich glücklich sein!
  • endlich endlich endlich ….

Die Liste ist bei manchen Menschen schier UNENDLICH, was man endlich alles ändern möchte.


Kommt dir etwas bekannt vor?

Viele von uns wissen ganz genau, was und wie sie etwas anpacken müssten, um diese Veränderung wirklich umzusetzen. Wir sind Profis in der Theorie, haben alles darüber gelesen, haben vielleicht auch Kurse besucht, um noch mehr darüber zu lernen, wie man sein Projekt angehen und seinem Ziel näher kommen kann.

Das ist auch alles gut und richtig, aber letztendlich wird in den meisten Fällen, nie etwas davon umgesetzt.


Geht es dir vielleicht genauso?

Mir selbst ging es viele Jahre so. Ich wusste mittlerweile ganz gut, was mir gut tat an Dingen und was nicht.

Ich hatte auch einiges an Ernährungsumstellungen ausprobiert, die zum Großteil nicht fruchteten. Und wenn, dann mehr mit Zwang, als mit Spaß und Leichtigkeit.

Ich wusste auch, dass mehr Bewegung in meinem Alltag nicht schaden könnte und meldete mich immer wieder in den unterschiedlichsten Fitnessstudios an. Um dann dort gelangweilt und demotiviert an den Geräten zu „hängen“. Alles ohne Spaß und schon gar nicht mit Erfolg.

Zum Schluss ging ich 5 Tage die Woche für 5 Stunden ins Fitnessstudio – jeweils von 18 – 23 Uhr – und die Waage hat sich keinen Millimeter nach unten bewegt.

Doch was lief schief? Ich kannte doch mein Ziel (mindestens 7 Kilo – besser wären 9 – abzunehmen) und ich wusste wie ich es angehe (Training im Fitnessstudio und mittags einen Salat zum Essen). Das WAS und WIE war klar – scheinbar.

Heute weiß ich, dass es keine Misserfolge gibt. Jede Ursache hat seine Wirkung. Und wenn man die Wirkung ändern möchte, dann muss auch die Ursache geändert und eine ganz klare Entscheidung getroffen werden.

Da reicht es leider nicht aus zu wissen, WAS ich WIE tun muss, um endlich abzunehmen, relaxter zu sein oder was auch immer.

Ich sollte auch mein Motiv dafür kennen.


  • WARUM möchte ich abnehmen? 

  • WARUM möchte ich Yoga üben?

  • WARUM …

  • Was ist mein Motiv dafür?


Und dieses – dein ganz persönliches Motiv – sollte dich brennen, dein Herz hüpfen und deine Augen leuchten lassen.

Auch in meiner Tätigkeit als holistische Beraterin stelle ich immer fest, dass bei meinen KlientInnen die Motivation anfangs sehr sehr hoch ist.

Viele wollen von heute auf morgen ALLES komplett umstellen. ALLES darüber wissen WAS und WIE sie etwas tun müssen, um ihr Ziel zu erreichen.

Viele wissen auch bestens Bescheid, WAS sie WIE tun müssten, WAS gut funktioniert und WAS eben auch nicht funktioniert. Die Motivation liegt meist nur im WAS.

Man möchte in möglichst kurzer Zeit die lästigen Pfunde von den Hüften schmelzen lassen oder aber die Unverträglichkeiten, Schlafstörungen und Magenschmerzen loswerden, ohne sich dabei zu fragen: WARUM möchte ich diese Veränderung? WARUM bin ich heute an diesem Punkt, wo ich bin? Bin ich überhaupt bereit für eine echte Veränderung?

Für ein ganzheitliches und nachhaltiges Wohlbefinden, reicht das WAS und WIE zu kennen leider nicht aus.

Langfristige Erfolge können so leider nicht erzielt werden. Ein WAS und WIE motiviert uns nicht. Wer sich wirklich um sein Wohlbefinden kümmern möchten, sollte sein persönliches WARUM dafür genau kennen.

Denn nur wenn ich weiß WARUM ich etwas erreichen möchte, komme und bleibe ich auch in Bewegung. Ein WARUM lässt uns Dinge tun oder nicht mehr tun, um echte Veränderungen in unser Leben zu bringen.

Meine persönlichen Erfahrungen haben gezeigt, wenn ich endlich vom WISSEN ins TUN kommen möchte, dann sollte ich mein WARUM genau kennen.

Erst wenn das WARUM bekannt ist, gehe ich in meinen Beratungen und Coachings mit meinem Klienten die nächsten Schritte an.


Hier meine 3 WOHLFUEHL-Tipps für mehr Leichtigkeit, Vitalität und Balance im Leben:

  1. Werde dir klar darüber, was, wie, aber vor allem WARUM du etwas in deinem Leben ändern möchtest. Was ist dein Motiv? Schreib oder zeichne dein Motiv auf. Benenne es konkret. Mach es sichtbar. Evtl. auf einem Visionboard oder in deinen Kalender.
  2. Überlasse das Denken niemals anderen. Triff du für dich eine Entscheidung. Suche dir Gleichgesinnte und lass dich nicht von negativen Mitmenschen verunsichern oder von deinem Weg abbringen. Bleib stark. Wenn du es allein nicht schaffst, dann nimm dir Unterstützung in Form eines ganzheitlichen Coaches oder Beraters, der dich bei deinen ersten Schritten begleitet.
  3. Denk dran: Schritt für Schritt in deinem Tempo. Schau nicht soviel nach rechts und links, was andere machen. Du bist DU und jeder ist individuell. Sich inspirieren lassen ist gut, aber bitte nicht unter Druck setzen lassen. Ungeduld bringt leider auch nichts. Wer zuviel von sich fordert und gleich von Null auf Hundert geht, überfordert sich oft und gibt dann nach ein paar Tagen oder Wochen wieder kraftlos und demotiviert auf. Ein gesunder Lebensstil lebt von Nachhaltigkeit und Langfristigkeit.

Bei Fragen zum Thema oder rund ums ganzheitliche Wohlbefinden, kannst du dich gern und jederzeit an mich wenden.

Bleib gesund, glücklich und immer in Balance

Steffi

TIPP: Wünschst du dir Unterstützung auf deinem Weg. Dann reserviere dir jetzt deine persönliche telefonische und kostenlose Holistic Health Kennenlern-Session mit mir.