Ayurveda

Dhatus – die Körpergewebe

Im Ayurveda gibt es 7 grundlegende Körpergewebe (Dhatus), die für die komplette Struktur und Funktionsfähigkeit der Organe und Funktionen verantwortlich sind: 

  • Rasa (Plasma), 
  • Rakta (Blut), 
  • Mamsa (Muskelgewebe; aktiver Bewegungsapparat), 
  • Meda (Fettgewebe), 
  • Asthi (Knochengewebe; passiver Bewegungsapparat), 
  • Majja (Knochenmark, Nervengewebe und Gehirn) und 
  • Shukra (Fortpflanzungssubstanzen). 

Diese Dhatus können auch als „aufbauendes Element“ übersetzt werden. Sie spielen in der ayurvedischen Heilkunde eine große Rolle. Jedes von ihnen ist abhängig vom vorherigen.

Darüberhinaus sind sie auch in der Lage untergeordnetes Gewebe – die 7 „Nebengewebe“ (Upa-Dhatus) – zu produzieren:

  • Stanya (Muttermilch und deren Produktionsgewebe),
  • Artava (weibliche Fortpflanzungssubstanzen),
  • Sira (Blutgefäße),
  • Kandara (Sehnen),
  • Tvak (Haut),
  • Vasa (Muskelfett) und
  • Snayu (Bänder und Nerven).

Im Ayurveda spricht man von einem guten Gesundheitszustand, wenn alle Dhatus gut entwickelt sind und auch einwandfrei funktionieren. Fehlt es an einem Baustein oder ist das Gleichgewicht der Doshas (Vata, Pitta, Kapha) gestört, dann wirkt sich die Störung auf die vorangehenden und folgenden Dhatus ebenfalls aus.

Sämtliche Beschwerden – wie bspw. starkes Übergewicht und Hautkrankheiten – resultieren aus einer Störung der Dhatus. 

Es gibt viele körperlichen Symptome, die durch eine Zu- oder Abnahme der Dhatus entstehen können:

  • Verschleimungen
  • Wasseransammlungen
  • Ermüdung
  • Abmagerung
  • Hautkrankheiten
  • Darmentzündung
  • Blässe
  • Zysten, Tumore
  • Trockenheit der Augen
  • Verlangen nach Fettigem
  • Erkrankungen der Zähne, Nägel und Haare
  • Knochenschmerzen
  • Schweregefühl der Augen und Körper
  • Schwindel
  • Impotenz
  • u.v.m.

Störungen der Dhatus können durch Nährstoffmangel und Umweltbelastungen ausgelöst werden.

Aber auch unsere Psyche hat einen großen Einfluss auf die körperliche Substanz. Traumata oder emotionale Verletzungen führen ebenfalls zu Veränderungen in den Dhatus.

Gerade bei uns – in der westlichen Welt – sind psycho-somatische Beschwerden weit verbreitet. Nicht nur Stress und Leistungsdruck, sondern auch unser eigenes Weltbild, positive und negative Gedanken, nicht verarbeitete Erfahrungen aus der Kindheit und vieles mehr wird in den Dhatus gespeichert und wartet auf Erlösung.

Emotionalen Auswirkungen

Freude, Gelassenheit, Zufriedenheit, Ehrgeiz, Tatkraft, Mut, Sicherheit, Liebe, Hingabe, Fürsorglichkeit, Einfühlungsvermögen, Fülle, Selbstsicherheit, Lebhaftigkeit, Kreativität, Fruchtbarkeit, positive Ausstrahlung und Zielbewusstsein sind emotionale Auswirkungen bei gesunden Dhatus. 

Depression, keine Energie, Fehlernährung, Unruhe, Essstörung, kein Spaß am Leben, kein Ehrgeiz, Hass, Wut, Eifersucht, Hilflosigkeit, Unsicherheit, Anhänglichkeit, fehlende Liebe, mangelndes Einfühlungsvermögen, Unentschlossenheit, keinen Standpunkt vertreten, Mutlosigkeit, Selbstzweifel, Verlust von Kraft und Selbstvertrauen, das Gefühl, alt zu werden, an der Vergangenheit festhalten, keine Freude, keine Romantik, das Gefühl von Leere, Wertlosigkeit und Ojas (essentielle Lebensenergie) geht zur Neige, sind emotionale Auswirkungen bei gestörten Dhatus. 

Der Kreislauf der Erneuerung 

Bis zum 25. Lebensjahr ist unser Stoffwechsel sehr aktiv und kann die Aufgaben (Aufbau-Umbau-Abbau) sehr gut selbst und ohne ein Zutun von außen bewerkstelligen. 

Danach benötigt er jedoch Unterstützung mit einer ausreichenden, vitalstoffreichen Ernährung und stoffwechselanregenden Kräutern, um die Dynamik und Jugendlichkeit zu behalten. 

Im Ayurveda ist man der Auffassung, dass ein gesunder Körper in der Lage ist, sich innerhalb von 4 – 6 Monaten komplett zu erneuern.

Das Endprodukt eines gesundes Kreislaufs (Dhatvagni-Kreislaufs) ist Ojas, die Lebensessenz, was zu einer guten Ausstrahlung, Immunität, innerer Zufriedenheit und Fruchtbarkeit führt.

Viele Menschen streben zwar eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise an und wünschen sich mehr Balance und Lebensenergie, werden aber immer wieder von alten Gewohnheiten und Süchten eingeholt. 

Das führt sehr oft zur Unterbrechung der guten Vorsätze. Diese werden schnell wieder beiseite geschoben. 

Um langfristig und nachhaltig sein Idealgewicht zur erreichen oder mehr Balance und Wohlbefinden im Leben zu erlangen, ist eine therapeutische Unterstützung von einem Experten sinnvoll. Mit speziellen Therapien, Ernährungsempfehlungen und Pflanzenheilmitteln können die Ursachen aufgespürt und aufgearbeitet werden. 


Mein Ayurveda Ernährungs- und Gesundheits-Coaching ist darauf ausgerichtet, dich dort zu treffen, wo du gerade stehst, denn jeder Mensch is(s)t einzigartig und anders.

Gern begleite ich dich auf deinem Weg – ganzheitlich, nachhaltig und typgerecht.

Lass dich inspirieren und auch befähigen, deine Lebens- und Ernährungsweise deinem persönlichen Konstitutionstyp entsprechend anzupassen, neue bewusste Gewohnheiten zu entwickeln, um dein körperliches und mentales Gleichgewicht wiederherzustellen und damit mehr Energie zu erhalten und dein persönliches Wohlbefinden zu verbessern.