Alle unter Goji-Beeren verschlagworteten Beiträge

Acai OVERNIGHT-OATS mit Blaubeeren

Zutaten (2 Portionen) 8 EL Buchweizen- oder Haferflocken (ca. 80g) 400 ml Reis-Kokos-Drink (ungesüßt) 2 EL Chia-Samen 2 EL Goji-Beeren 2 EL Acai-Pulver 1 Banane, eine Handvoll Blaubeeren, etwas Vanille aus der Mühle zum Servieren Die Flocken mit den Chia-Samen, Goji-Beeren und dem Reis-Kokos-Drink in einer Schüssel oder Schale mit Deckel gut vermengen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen das Acai-Pulver zu den Overnight-Oats geben und alles gut verrühren. Bei Bedarf evtl. noch etwas Flüssigkeit ergänzen. Anschließend in 2 Schalen anrichten und mit dem Obst sowie der Vanille garnieren.   Info: Der Name „Milch“ ist ein gesetzlich geschützter Begriff für die Nährflüssigkeit von Säugetieren. Pflanzen-„Milch“ wird deshalb unter dem Begriff „Drink“ beworben bzw. vermarktet.

„Superfood Monday“ (2. Teil): Goji-Beeren

Mit der „Superfood Monday“-Reihe möchte ich dir einen kurzen Überblick über das jeweilige Superfood geben. Heute im 2. Teil dreht sich alles um die Goji-Beere. Wo kommt das Superfood her? Die Goji-Beere – auch Wolfs- oder Glücksbeere genannt – macht einfach „happy“. Beheimatet ist die kleine rote Frucht in China sowie der Mongolei und gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Was steckt drin? Goji-Beeren zählen momentan zu den nahrhaftesten Superfoods und sind vollgepackt mit vielen Antioxidantien (Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe), Vitalstoffen und Aminosäuren. Sie liefern: 18 (von 20) Aminosäuren, inkl. aller 8 essenziellen beachtliche Mengen an Vitaminen u.a. auch der B-Gruppe und das seltene Vitamin E 6mal mehr Vitamin A (Beta-Carotin) als in Karotten 500mal mehr Vitamin C als in Orangen 15mal mehr Eisen als in Spinat 21 wichtige Mineralien und mehr als 20 Spurenelemente Goji-Beeren weisen einen extrem hohen ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorption Capacity) auf. Der ORAC-Wert ist ein Maß bzw. eine Messmethode dafür, wie gut Antioxidantien freie Radikale neutralisieren können. Umso höher der Wert, desto besser werden die Antioxidantien vom Körper genutzt, um die freien …

Superfoods

Überall hört man von „Superfoods“. Doch was ist das? Was können sie? Sind sie wirklich so gut? Meine ersten Berührungspunkte mit „Superfoods“ hatte ich mit der Anschaffung von unserem Hochleistungsmixer (Vitamix Pro 750) im letzten April. Ich wollte Smoothies zubereiten. Grüne Smoothies. Gleichzeitig kamen die Themen Detox, Nährstoffe, Lebenskraft, Vitamine, Mineralstoffe, Flavonoide, Aminosäuren auf. Viele große Fragezeichen in meinem Gesicht. Ich fing an mich einzulesen und neue Dinge auszuprobieren. Zusammenfassend kann ich sagen, dass „Superfoods“ naturbelassene Lebensmittel sind, die einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien und Proteine haben. Ich werde demnächst folgende sogenannte „Superfoods“ für dich testen und dir diese dann hier im Blog in weiteren Artikeln genauer vorstellen: Chiasamen Goji-Beeren Hanfsamen Zimt Maca Maqui Aronia Acai Moringa Vanille Rohe Kakaobohnen Camu Camu Spirulina Weizengras Mandeln Kokoswasser Matcha-Tee Erdmandeln Braunhirse Baobab   Be happy, healthy & in balance Steffi

Power für den Tag mit OVERNIGHT-OATS

Wer mich kennt, weiß es nur zu gut: Ohne Frühstück verlasse ich niemals das Haus. Für mich ist es die wichtigste Mahlzeit am Tag. Umso mehr freue ich mich, dir heute mein absolutes Lieblingsfrühstück vorzustellen. OVERNIGHT-OATS sind momentan in aller Munde und auch das Internet ist voll mit tollen kreativen Rezeptideen passend zu jeder Jahreszeit. Ich bin vor ca. 8 Monaten das erste Mal darauf aufmerksam geworden, als ich nach Alternativen zum klassischen Bircher Müsli gesucht habe. Die Vorteile von OVERNIGHT-OATS sind: schnelle und einfache Zubereitung, sie sind abwechslungsreich, gesund und lecker, können überall mit hingenommen werden, versorgen dich mit viel Power für den Tag und machen lange satt. Man mischt hierfür Flocken (Hafer-, Buchweizen- oder andere Flocken) mit einer Flüssigkeit (Milch oder Wasser) und stellt diese „Masse“ über Nacht in einem verschlossen Gefäß in den Kühlschrank zum Quellen. Damit wäre das Grundrezept eigentlich schon erzählt. Das Geheimnis daran ist, dass du je nach Geschmack – mit all’ euren Lieblingszutaten – tausende von Variationsmöglichkeiten ausprobieren kannst. OVERNIGHT-OATS mit Mandeldrink (1 Portion) Zutaten: 4 EL Haferflocken (ca. 40g) ca. …