Alle unter Immunsystem verschlagworteten Beiträge

Starte jetzt dein 21-Tage-Wellness-Programm für Körper und Geist

Mein Angebot richtet sich an alle Frauen, die auf den Reset-Knopf drücken und ihren Körper und Geist reinigen, restaurieren und regenerieren möchten. Leidest du an Allergien und Heuschnupfen? Bist du oft müde oder neigst zu unruhigem Schlaf? Hast du nach dem Essen einen aufgeblähten Bauch? Neigst du alljährlich zu Erkältungen? Fühlst du dich manchmal wie benebelt? Leidest du an Sodbrennen? Verspürst du Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel, vor allem zucker- und stärkehaltige Speisen? Schleppst du dich trotz Sport und gesunder Ernährung mit überflüssigen Pfunden herum? Bist du vergesslich? Diese und weitere Symptome können Hinweise darauf sein, dass dein Körper toxisch belastet und er von einem Reinigung-, Restaurations- und Regenerations-Programm sehr profitieren würde. Warum ist eine ganzheitliche Beratung sinnvoll? Unser Organismus ist ein sehr komplexes Geschehen. Lebensführung, Ernährung, Bewegung, Stress und viele weitere Faktoren wirken sich auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit aus. Der ganzheitliche Ansatz ist ursachenorientiert. Es werden also nicht einzelne Symptome oder Körperteile betrachtet, sondern der Organismus wird als eine Einheit gesehen und die Ursachen aufgespürt, die die Lebens- und Selbstheilungskraft blockieren und wie …

Das Geheimnis der Mikronährstoffe (3. Teil) – Die sekundären Pflanzenstoffe

Die Makronährstoffe sind den meisten von uns sicherlich ein Begriff. Im Vergleich dazu wird jedoch den Mikronährstoffen eine viel zu geringe Bedeutung im Alltag zuteil. In der 3-teiligen Blogreihe „Das Geheimnis der Mikronährstoffe“ möchte ich etwas Aufklärungsarbeit leisten und Licht in den Nährstoff-Dschungel bringen. Hier kannst du auch nochmals die ersten beide Teile rund um die Vitamine (Teil 1) sowie den Mineralstoffen und Spurenelementen (Teil 2) nachlesen.

Das Geheimnis der Mikronährstoffe (1. Teil) – Die Vitamine

Unser Körper ist täglich darauf angewiesen, was wir ihm zuführen, egal ob im körperlichen, seelischen oder geistigen Bereich. Für mich gehört es dazu, dass ich meinen Körper pflege, ihn nicht mit Abfall zumülle, wie zum Beispiel mit schlechter Nahrung, schlechten Gedanken, Gewalt oder Giften auf allen Ebenen. Ich finde es toll, ihn zu pflegen, mich um ihn zu kümmern, mich zu bewegen, ihm die Auszeiten zu geben, die er sich wünscht, ihm regelmäßig Gutes zu tun, aufzuräumen, auszumisten und mich auch bei ihm zu bedanken.

Antioxidantien: Warum diese Schutzengel für unsere Zellen so wichtig sind und die 5 goldenen Verzehr-Regeln

Kennst du den Spruch: „Wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Engel her“? Heute dreht sich alles um Schutzengel, die dich täglich beschützen. Sie werden auch Antioxidantien oder Radikalfänger genannt. Doch was sind sie genau, wie wirken sie und wo stecken sie drin? Fangen wir mal ganz vorn bei den freien Radikalen an. Freie Radikale sind unvollständige Moleküle denen in der chemischen Struktur ein Elektron fehlt. Dadurch sind sie gefährlich instabil und permanent auf der Suche nach einem passenden Elektron, um wieder vollständig zu werden. Auf dieser Suche gehen sie ziemlich rücksichtslos und radikal vor, agieren sehr schnell und entreißen dann dem nächstbesten intakten Molekül das benötigte Elektron. Dies ist vergleichbar mit Taschendieben in der Fußgängerzone. Dieser Elektronen-Raub wird auch Oxidation genannt, was den Körper sehr belastet. Daher auch der Name oxidativer Stress. Das fatale dabei ist, dass das bestohlene Molekül nun selbst zum freien Radikal wird und nach einem neuen Opfer sucht. Damit entsteht eine gefährliche Kettenreaktion in unserem Organismus. Dies kann massive Schäden im Körper auslösen. Dazu gehören:

Lass uns reden – und zwar über deinen Darm. Was ihn schwächt und wie du ihn pflegen kannst

Der Darm ist in unserer Gesellschaft leider immer noch ein Tabu-Thema, über das in der Öffentlichkeit sehr selten offen gesprochen wird. Warum ist das eigentlich so? Mit dem Bestseller: „Darm mit Charme“ (Affiliate-Link), wurde das Thema zum Glück etwas enttabuisiert. Doch ich finde, dass du, ich und wir alle unserem Darm wirklich mehr Beachtung schenken sollten, denn er ist nicht nur ein Ausscheidungsorgan.

Anspannung-Entspannung oder eine achtsame Winterwanderung in den Bergen

Dass Bergwandern gesund ist, wurde vor einiger Zeit bereits anhand der sportmedizinischen Studie AMAS (Austrian Moderate Altitude Study) für mittlere Höhenlagen (1.000 – 2.500 Meter) bestätigt. Besonders bei Personen, die unter Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck oder Stoffwechselstörungen leiden, wurden gemäß der Studie positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System sowie dem subjektiven Wohlbefinden nachgewiesen.

„Superfood Monday“ (7. Teil): Aronia-Beere

Das heutige Superfood heißt Aronia-Beere. Wo kommt das Superfood her? Aronia- auch Apfel- oder Gesundheits-Beeren genannt sind ähnlich der Blaubeere kleine blaue Beeren und gehören zu den Rosengewächsen. Der Geschmack der kleinen Früchte ist sauer-herb. Ursprünglich beheimatet ist der sommergrüne Strauch im östlichen Nordamerika. Die Indianer haben dieser Beere bereits eine große Heilwirkung zugesprochen. Anfang des 20. Jahrhunderts haben russische Reisende die Pflanze dann mit nach Europa gebracht.

Wohlfühlen ohne Zucker – Tipps zum Zuckerausstieg und gesunde Alternativen

Kennst du das Zitat von Paracelsus, das da lautet: „Alle Ding‘ sind Gift und nichts ohn‘ Gift – allein die Dosis macht, das ein Ding‘ kein Gift ist“? Das heißt im übertragenen Sinne, egal was du isst oder zu dir nimmst, du solltest es in Maßen tun, ansonsten ist es giftig. Auch Zucker gehört dazu und sollte nicht im Übermaß verzehrt werden. Jetzt denkst du dir vielleicht, das trifft auf mich nicht zu, denn soviel Zucker esse ich überhaupt nicht. Aber mit unserer heutigen modernen Ernährungsweise können wir Industrie-Zucker kaum noch aus dem Weg gehen. Wir werden damit regelrecht zugeschüttet. Er steckt in allem drin, was uns meist lieb ist. Sei es im Tee oder Kaffee, Aufstrich, Eiscreme, Kuchen, Müsli, Getränken, Kekse, Wurst, Käse, Saucen, Fertiggerichten und und und. Der jährliche durchschnittliche Konsum in Europa liegt bei ca. 40 KILOGRAMM reinem Zucker je Bürger. Das ist wahnsinnig viel und führt nicht nur zu Übergewicht, sondern beeinträchtigt auch unser Immunsystem und kann verschiedene Krankheiten auslösen. Mit dem Verzehr von sehr zuckerhaltigen Produkten und Speisen beginnt eigentlich schon der Teufelskreis, denn diese …