Alle unter Kokoswasser verschlagworteten Beiträge

Der Stresskiller-Smoothie mit Kokoswasser und Mango

Zutaten (3 Portionen): 1 Mango 2 Äpfel 125g frischer Spinat 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm) 1 TL  Camu Camu Pulver 1 TL Brennessel-Pulver 1 TL Kokosmus 400ml Kokoswasser Zubereitung: Die Mango schälen. Den Spinat und den Ingwer waschen. Die Äpfel ebenfalls waschen und entkernen. Alles in den Mixer geben. Das Kokoswasser, Camu Camu -, Brennessel-Pulver und Kokosmus dazugeben. Alles pürieren und je nach Bedarf noch etwas Flüssigkeit ergänzen. Anschließend den Smoothie in Gläser füllen und genießen.  

Kraftspender – Grüner Smoothie mit Spinat und Spirulina

Zutaten(2 Portionen): 1 Apfel 1 Orange 1 Limette 3 cm Ingwer-Wurzel ggf. 1-2 Datteln 1/2 EL Spirulina-Pulver ca. 125 g frischen Spinat ca. 300 ml Kokoswasser oder Wasser Zubereitung: Den Apfel waschen und vierteln. Die Orange und Limette schälen. Den Spinat waschen. Alles in den Mixer geben. Das Kokoswasser, das Stück Ingwer-Wurzel, die Datteln und das Spirulina-Pulver dazugeben. Alles pürieren und je nach Bedarf noch etwas Flüssigkeit ergänzen. Anschließend den Smoothie in Gläser füllen und genießen.  

Rote Beete Smoothie

Ein optimaler grüner Smoothie besteht aus ca. 40 Prozent grünen Blättern (Spinat, Feldsalat, Rucola, Löwenzahn, etc.) und ca. 60 Prozent aus Obst oder anderem Gemüse. Ein super Einsteiger-Smoothie – ohne GRÜN – ist jedoch der Rote Beete Smoothie. Zutaten (2 Portionen): 1 Apfel 1/2 Ananas 200 g Rote Beete 1 kleines Stück Ingwer 1 EL Camu Camu ca. 300 ml Kokoswasser oder Wasser Zubereitung: Den Apfel waschen, vierteln und entkernen. Die Ananas schälen, den mittleren festen Strunk entfernen und in Stücke schneiden. Die Rote Beete schälen & grob schneiden. Den Ingwer schälen. Alles in den Mixer geben. Das Kokoswasser und Camu-Camu Pulver dazugeben. Alles pürieren und je nach Bedarf noch etwas Flüssigkeit ergänzen. Anschließend den Smoothie in Gläser füllen und servieren oder ggf. in einem verschlossenen Gefäß in den Kühlschrank stellen zur späteren Verwendung. Gesundheits-Tipp: Rote Beete enthält viel Folsäure, die für die Bildung der roten Blutkörperchen mitverantwortlich ist. Die Knolle hilft bei der Reinigung und Wiederherstellung der Leber und besitzt einen hohen Anteil an Antioxidantien. Be happy, healthy & in balance Steffi

Superfoods

Überall hört man von „Superfoods“. Doch was ist das? Was können sie? Sind sie wirklich so gut? Meine ersten Berührungspunkte mit „Superfoods“ hatte ich mit der Anschaffung von unserem Hochleistungsmixer (Vitamix Pro 750) im letzten April. Ich wollte Smoothies zubereiten. Grüne Smoothies. Gleichzeitig kamen die Themen Detox, Nährstoffe, Lebenskraft, Vitamine, Mineralstoffe, Flavonoide, Aminosäuren auf. Viele große Fragezeichen in meinem Gesicht. Ich fing an mich einzulesen und neue Dinge auszuprobieren. Zusammenfassend kann ich sagen, dass „Superfoods“ naturbelassene Lebensmittel sind, die einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien und Proteine haben. Ich werde demnächst folgende sogenannte „Superfoods“ für dich testen und dir diese dann hier im Blog in weiteren Artikeln genauer vorstellen: Chiasamen Goji-Beeren Hanfsamen Zimt Maca Maqui Aronia Acai Moringa Vanille Rohe Kakaobohnen Camu Camu Spirulina Weizengras Mandeln Kokoswasser Matcha-Tee Erdmandeln Braunhirse Baobab   Be happy, healthy & in balance Steffi