Alle unter Paprika verschlagworteten Beiträge

Quinoa Sushi mit Nori Algen (vegan)

Letztens hatte ich euch hier von meinen Zucchini-Röllchen berichtet. Dieses Rezept lässt sich natürlich auch recht schnell in die Variante mit Nori-Blättern umwandeln. Nori sind Meeresalgen, gehören zu den Rotalgen und werden hauptsächlich in Japan und Korea angebaut. Sie liefern viele wichtige Vitamine, Mineral- sowie Vitalstoffe und wirken desinfizierend und fördern – bei mäßigem Verzehr – die Funktion der Schilddrüse. Zutaten (1 Portion/ 12 Röllchen): 50g Quinoa 2 Nori-Blätter etwas frische Paparika, grüne Gurke und ein Salatblatt 1 TL Kokosmus 1/2 TL Walnuss- oder mildes Olivenöl Fleur de Sel oder Steinsalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle zum Würzen Für die Wasabi-Mayo: 1 EL vegane Mayo (entweder kaufen oder schnell selbst herstellen: Grundrezept von Rapunzel siehe hier) 1 TL Wasabi (ohne Gentechnik bspw. von Arche) Zubereitung: Quinoa gut unter fließendem Wasser abspülen und nach Anleitung kochen. Paprika, Gurke und Salat waschen und längs in dünne Stifte schneiden. Sobald der Quinoa gar ist, 1 TL Kokosmus gut unterrühren. Etwas salzen, pfeffern und abkühlen lassen. Das erste Nori-Blatt auf die Bambus-Matte legen, Quinoa auf dem unteren Drittel gleichmäßig verteilen, …

Veganes Sushi oder einfach Quinoa Röllchen mit Gemüse?

Gerade jetzt im Sommer sollte das Essen leicht zuzubereiten und natürlich leicht verdaulich sein. Ich habe mal wieder etwas rumexperimentiert in meiner Küche. Das Ergebnis, das ich dir heute vorstelle, ist eine Mischung aus dem „Skinglow-Sushi mit Hirse“-Rezept (siehe Vegan for Youth Kochbuch) und einer Eigenkreation. Der Aufwand und die Vorbereitung sind gering und die Röllchen ruck zuck vorbereitet. Zutaten (1 Portion/ 8 Röllchen): 50g Quinoa 1 kleine Zucchini etwas frische Paparika, grüne Gurke und ein Salatblatt 1 TL Kokosmus 1/2 TL Walnuss- oder mildes Olivenöl Fleur de Sel oder Steinsalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle zum Würzen Für die Wasabi-Mayo: 1 EL vegane Mayo (entweder kaufen oder schnell selbst herstellen: Grundrezept von Rapunzel siehe hier) 1 TL Wasabi (ohne Gentechnik bspw. von Arche) Zubereitung: Quinoa nach Anleitung gut abspülen und dann kochen. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen und mit einem Sparschäler – bis zum weichen Kern – in dünne Streifen schneiden. Paprika, Gurke und Salat ebenfalls waschen und längs in dünne Stifte schneiden. Sobald der Quinoa gar ist, 1 TL Kokosmus gut unterrühren. Etwas …

QUINOA – Das Inkakorn

QUINOA – das „Gold“ der Inkas – stammt aus Südamerika und zählt zu den Pseudogetreidesorten. Es enthält somit auch kein Gluten und gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse. Das besondere an Quinoa ist, dass es alle essentiellen Aminosäuren enthält. Eine davon ist Tryptophan. Diese Aminosäure wird im Gehirn zur Herstellung des Wohlfühl- bzw. Glückshormons Serotonin benötigt. Quinoa enthält zudem viele wichtige Vitamine B1, B2, C sowie E und ist reich an Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium und Zink. Die Zubereitung ist einfach, schnell und deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst Quinoa bspw. als Gemüsepfanne, Salat, Sushi oder einfach als Beilage genießen. QUINOA – Gemüsepfanne (4 Portionen) Zutaten: 250 g Quinoa 500 ml Wasser oder Gemüsebrühe 2 kleine Zucchini 2 Spitzpaprika 10 Cocktailtomaten 1 Zwiebel Kokosöl Olivenöl Meersalz Italienische Kräuter (z.B. Oregano, Thymian, Basilikum, Rosmarin) Quinoa im Sieb unter fließendem Wasser gut abspülen. Die Gemüsebrühe oder das Wasser in einem Topf mit dem Quinoa zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze ca. 15-20 Minuten im geschlossenen Topf garkochen. In der Zwischenzeit die Zucchini und die Paprika waschen, putzen, würfeln. …