Alle unter Quinoa verschlagworteten Beiträge

Bowl mit Chia-Bohnen-Frikadellen, rote Linsen-Mus, Grünkohl und Quinoa

Ich liebe Bowl-Gerichte. Mittlerweile gibt es auch einige Restaurants, die diverse Schüssel-Gerichte anbieten, von süß bis herzhaft ist so einiges dabei. Die herzhaften Varianten bestehen meist aus einer kohlenhydratreichen, einer eiweißreichen und mindestens einer Gemüse Komponente. Oft ist dann auch noch ein Dip oder ein Mus dabei. Aber man kann die zauberhaften Kreationen auch gut zu Hause nachkochen. Und das Schöne dabei ist, dass es keine Regeln gibt und du nach Herzenslust und Vorliebe deine Schüssel zusammenstellen kannst, ganz wie du es magst und was dein Kühl- und Vorratsschrank so hergibt. Also ran an die Kochtöpfe und los geht’s:

Quinoa Sushi mit Nori Algen

Letztens hatte ich euch hier von meinen Zucchini-Röllchen berichtet. Dieses Rezept lässt sich natürlich auch recht schnell in die Variante mit Nori-Blättern umwandeln. Nori sind Meeresalgen, gehören zu den Rotalgen und werden hauptsächlich in Japan und Korea angebaut. Sie liefern viele wichtige Vitamine, Mineral- sowie Vitalstoffe und wirken desinfizierend und fördern – bei mäßigem Verzehr – die Funktion der Schilddrüse. Zutaten (1 Portion/ 12 Röllchen): 50g Quinoa 2 Nori-Blätter etwas frische Paparika, grüne Gurke und ein Salatblatt 1 TL Kokosmus 1/2 TL Walnuss- oder mildes Olivenöl ggf. etwas Steinsalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle zum Würzen Für die Wasabi-Mayo: 1 EL vegane Mayo 1 TL Wasabi Zubereitung: Quinoa gut unter fließendem Wasser abspülen und nach Anleitung kochen. Paprika, Gurke und Salat waschen und längs in dünne Stifte schneiden. Sobald der Quinoa gar ist, 1 TL Kokosmus gut unterrühren. Etwas salzen, pfeffern und abkühlen lassen. Das erste Nori-Blatt auf die Bambus-Matte legen, Quinoa auf dem unteren Drittel gleichmäßig verteilen, dann die dünnen Gemüsestifte und etwas Wasabi-Mayo dazu legen. Mithilfe der Matte vorsichtig, aber fest einrollen. Anschließend …

Veganes Sushi oder einfach Quinoa Röllchen mit Gemüse?

Zutaten (1 Portion/ 8 Röllchen): 50g Quinoa 1 kleine Zucchini etwas frische Paparika, grüne Gurke und ein Salatblatt 1 TL Kokosmus 1/2 TL Walnuss- oder mildes Olivenöl Steinsalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle zum Würzen Für die Wasabi-Mayo: 1 EL vegane Mayo 1 TL Wasabi Zubereitung: Quinoa nach Anleitung gut abspülen und dann kochen. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen und mit einem Sparschäler – bis zum weichen Kern – in dünne Streifen schneiden. Paprika, Gurke und Salat ebenfalls waschen und längs in dünne Stifte schneiden. Sobald der Quinoa gar ist, 1 TL Kokosmus gut unterrühren. Etwas salzen, pfeffern und abkühlen lassen. Die Zucchinistreifen mit etwas Salz und dem Öl vermengen. Für 8 Sushi-Röllchen ca. 8-10 Streifen übereinanderlappend auf eine Sushi Matte legen. Quinoa auf dem unteren Drittel gleichmäßig verteilen, dann die dünnen Gemüsestifte und etwas Wasabi-Mayo dazu legen. Mithilfe der Matte vorsichtig, aber fest einrollen. Anschließend mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden. Quinoa Röllchen mit der restlichen Wasabi-Mayo und – je nach Vorliebe – noch mit einer salzarmen Sojasauce und eingelegten Ingwer servieren. …

Wohlfühlen ohne Weizen – Warum ich auf Weizen verzichte

Wusstest du schon, dass Weizen erst seit 500 Jahren auf unseren Speiseplänen steht, aber in der heutigen modernen Ernährungsweise einer der größten Kalorienlieferanten ist? Produkte wie Brot, Brötchen, Cornflakes, Kuchen liegen eigentlich zu jeder Mahlzeit auf unseren Tellern. Der heutige Weizen ist das Ergebnis einer jahrelangen Züchtung und Genforschung. Das heißt, den Weizen den unsere Großeltern noch kannten, ist mit dem heutigen nicht vergleichbar. Die Struktur von Weizen wurde in den letzten Jahren extrem verändert, um die Ernteflächen zu vergrößern und auch das Backen zu vereinfachen.