Alle unter Vitamine verschlagworteten Beiträge

Das Geheimnis der Mikronährstoffe (3. Teil) – Die sekundären Pflanzenstoffe

Die Makronährstoffe sind den meisten von uns sicherlich ein Begriff. Im Vergleich dazu wird jedoch den Mikronährstoffen eine viel zu geringe Bedeutung im Alltag zuteil. In der 3-teiligen Blogreihe „Das Geheimnis der Mikronährstoffe“ möchte ich etwas Aufklärungsarbeit leisten und Licht in den Nährstoff-Dschungel bringen. Hier kannst du auch nochmals die ersten beide Teile rund um die Vitamine (Teil 1) sowie den Mineralstoffen und Spurenelementen (Teil 2) nachlesen.

Das Geheimnis der Mikronährstoffe (1. Teil) – Die Vitamine

Unser Körper ist täglich darauf angewiesen, was wir ihm zuführen, egal ob im körperlichen, seelischen oder geistigen Bereich. Für mich gehört es dazu, dass ich meinen Körper pflege, ihn nicht mit Abfall zumülle, wie zum Beispiel mit schlechter Nahrung, schlechten Gedanken, Gewalt oder Giften auf allen Ebenen. Ich finde es toll, ihn zu pflegen, mich um ihn zu kümmern, mich zu bewegen, ihm die Auszeiten zu geben, die er sich wünscht, ihm regelmäßig Gutes zu tun, aufzuräumen, auszumisten und mich auch bei ihm zu bedanken.

Antioxidantien: Warum diese Schutzengel für unsere Zellen so wichtig sind und die 5 goldenen Verzehr-Regeln

Kennst du den Spruch: „Wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Engel her“? Heute dreht sich alles um Schutzengel, die dich täglich beschützen. Sie werden auch Antioxidantien oder Radikalfänger genannt. Doch was sind sie genau, wie wirken sie und wo stecken sie drin? Fangen wir mal ganz vorn bei den freien Radikalen an. Freie Radikale sind unvollständige Moleküle denen in der chemischen Struktur ein Elektron fehlt. Dadurch sind sie gefährlich instabil und permanent auf der Suche nach einem passenden Elektron, um wieder vollständig zu werden. Auf dieser Suche gehen sie ziemlich rücksichtslos und radikal vor, agieren sehr schnell und entreißen dann dem nächstbesten intakten Molekül das benötigte Elektron. Dies ist vergleichbar mit Taschendieben in der Fußgängerzone. Dieser Elektronen-Raub wird auch Oxidation genannt, was den Körper sehr belastet. Daher auch der Name oxidativer Stress. Das fatale dabei ist, dass das bestohlene Molekül nun selbst zum freien Radikal wird und nach einem neuen Opfer sucht. Damit entsteht eine gefährliche Kettenreaktion in unserem Organismus. Dies kann massive Schäden im Körper auslösen. Dazu gehören:

Frischer Karottensaft mit Zitrone

Ich muss zugeben, dass ich nie der Karotten-Fan war. Wenn überhaupt, dann mal roh zum Knabbern und niemals gekocht, püriert oder in einem Saft. Heute ist das anders. An einem frischen Karotten-Apfel-Saft mit etwas Zitrone komme ich einfach nicht mehr vorbei, seitdem der Omega-Juicer (Affiliate-Link) bei uns eingezogen ist. Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit fertig gekauften Gemüse-Säften. Einfacher geht’s kaum, sich mit wichtigen Nährstoffen für den Tag zu versorgen. Zutaten für 1 Liter Saft:

Mit frischen kaltgepressten Säften den Frühling begrüßen

Seit dem 20. März hat nun auch der astronomische Frühling bei uns Einzug gehalten. Der Frühling selbst steht für das Erwachen der Natur. Überall beginnt es momentan zu blühen und zu sprießen, die Tage werden länger und die Wiesen grüner. Und passend dazu, um mich sozusagen selbst aus den Winterschlaf zu wecken und dem eigenen Körper was Gutes zu tun, bin ich nun auch stolze Besitzerin einer Saftpresse.